Skip to content

Tapeten in der dritten Dimension – Designer Ulf Moritz zu Gast in der Neuen Galerie

July 22, 2016

Die Sonderausstellung »Schöner Schein! Luxustapeten des Historismus von Paul Balin«, die seit dem 29. April erfolgreich in der Neuen Galerie gezeigt wird, präsentiert aufwendig geprägte Tapeten des Historismus, insbesondere Imitationen von Goldledern und Textilien. Paul Balin, ein Meister seines Fachs, studierte diese Materialien bis ins kleinste Detail, um sie anschließend in perfektionistischer Manier in seinen Tapetenmustern umzusetzen. So fragt man sich bei vielen dieser Objekte: Ist dies wirklich Papier… oder etwa doch Seide?

Auch in unserer Zeit lassen sich virtuose Textil- und Tapetenkünstler entdecken. Und der Vergleich zwischen dem textilstudierenden Tapetenhersteller Paul Balin und dem Designer Ulf Moritz zeigt einige Parallelen: Ulf Moritz, geboren 1939 in Schroda, Polen, ist ein wahres Multitalent, das neben Stoffen, Teppichen, Möbeln und Porzellan auch avantgardistische Tapeten entwirft. Im Jahre 1957 schrieb er sich an der Textilingenieursschule in Krefeld ein. Zunächst mit dem Berufswunsch des Modedesigners, wechselte er anschließend ins Fach Textildesign. Im Jahre 1970 eröffnete er sein eigenes Design-Studio in seiner Wahlheimat Amsterdam.

Seit dem Jahre 1999 arbeitet Moritz erfolgreich für die Marburger Tapetenfabrik in Kirchhain. Die seither entstandenen 7 Kollektionen zeigen, wie der »Stoffmagier« die Wände auf exklusive und aufregende Weise neu mit Tapeten einkleidet. Mal sind es aufwendig bedruckte Wandbekleidungen, mal enthalten sie textile oder textilähnliche Applikationen oder leben durch eine schlichte Struktur.

In jedem Fall gelingt Moritz bei seinen Tapeten das, was auch das Renommee Paul Balins ausmachte: den haptischen Reiz von Textilien auf die Wand zu übertragen. Seine Kollektion »Imagination« (2015) wurde im Jahr 2016 für den German Design Award nominiert.

Auch in Museen ist der Künstler vertreten:  Entwürfe von Ulf Moritz befinden sich in den Kollektionen des Stedelijk Museum in Amsterdam, im Cooper-Hewitt Museum in New York sowie im Textilmuseum in Tilburg.

Im Rahmen der Finissage zur Sonderausstellung »Schöner Schein! Luxustapeten des Historismus von Paul Balin« wird Ulf Moritz gemeinsam mit dem Leiter der Marburger Tapetenfabrik Ullrich Eitel über die Entstehung seiner außergewöhnlichen Tapetenkollektionen berichten.

(http://www.marburg.com/index.php)

Finissage
Sonntag, 24. Juli 2016, ab 11 Uhr, Neue Galerie

Mehr zum Programm der Finissage unter: http://www.museum-kassel.de/index_navi.php?parent=13941

Advertisements

From → Uncategorized

Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: